Schlachtfeld Beete, neue Mitbewohnerin und schöne Blüten

Frustrierend hat mein Borlotti-Bohnen-Anbau geendet. Wochenlang habe ich im Internet recherchiert, alle mir bekannten Kleingärtner und ausgewiesenen Köche befragt, wann die Bohnen geerntet werden müssen und wie ich sie trocknen kann. Aus meiner Kindheit kenne ich die Variante die kompletten Bohnenpflanzen rauszureißen und mit Schnur umgedreht aufzuhängen und zu trocknen. Davon stand aber nichts im Internet. Also habe ich die Bohnen gepflückt, wenn sie eine schöne Farbe hatten und ausgepult. Wir haben dann versucht, die Bohnen bei niedriger Temperatur im Backofen zu trocknen. Klappte nicht richtig, innen waren sie immer noch feucht. Letztendlich haben wir sie eine Gefrierdose gefüllt und in den Tiefkühler gelegt.

Gestern hatte ich einfach keine Lust mehr. Wir haben die restlichen Bohnen gepflückt, ausgepult und wieder in eine Dose gepackt. Allerdings ist mir ganz zum Schluss – als alle Bohnen schon gepflückt waren – eine Schote in die Hände gefallen, die trocken war. Darin waren die Bohnen durchgetrocknet und so, wie sie sein sollten. Ich hätte also die Bohnen tatsächlich noch mehrere Wochen an der Pflanze lassen sollen. Für das nächste Jahr wissen wir jetzt, wie es geht. Die eingefrorenen Bohnen werden aber trotzdem gegessen. Ist schließlich Eigenanbau.

Das Bohnenbeet sieht jetzt wüst aus. Auch der Mangold daneben macht keinen besonders attraktiven Eindruck. Da er sowieso dort nur ein Jahr stehen sollte, kommt er in den nächsten Tagen weg. Dann muss der Boden heftig umgegraben werden, da auch dort die Erde im Untergrund stark verdichtet ist.

Immerhin gibt es auch einige, wenn auch wenige, gute Nachrichten: Der Spinat kommt. Allerdings frage ich mich, warum er in diesem Beet zuerst kommt, statt in dem Beet daneben. Dort wurde er früher gesät.

spinat

Und wir freuen uns über den Topinambur. Er hat angefangen, gelb zu blühen.

Und auf der Terrasse ist eine Spinne eingezogen. Wir haben sie Thekla getauft. Gestern habe ich sie beim Frühstück beobachtet. Sie hatte eine Fliege gefangen.

Thekla