Gartenzeit ist Krimizeit

Mein Garten ist gerade spannender als jeder Krimi. Ständig finde ich irgendwas, wo ich es nicht oder noch nicht erwarte. Und eigentlich habe ich in den nächsten Wochen gar keine Zeit, um zu arbeiten. Aber darauf nimmt ja wieder keiner Rücksicht. Bevor ich am Montag wieder brav an meiner Werkbank sitze, habe ich die verbliebenen Stunden noch sinnvoll genutzt. Die Ernte von heute: Weiße Johannisbeeren, Himbeeren, eine (!) Erdbeere, Gurken, Erbsen und Stachelbeeren. Außerdem habe ich einfach schon mal die ersten Klaräpfel gepflückt. Nächstes Wochenende gibt es Zucchini.

Bereits heute früh habe ich  Lupinen-Samen ausgepult. Der Rest ist entweder noch nicht trocken oder soll sich an Ort und Stelle selbst aussäen. Mein erstes selbst gewonnenes Saatgut werde ich demnächst an einer noch nicht festgelegten Stelle unterbringen. Wie bereits berichtet, habe ich Platzprobleme.

Lupinen-Samen

Lupine

Und das kam bei der Pulerei raus:

samen

Nun muss ich nur noch entscheiden, wo sie in die Erde sollen.

Letztes Wochenende hatte ich beschlossen, aus Platzmangel Buschbohnen hinter das Häuschen am Zaun zum Nachbarn zu legen. Diese „Notlösung“ fanden die Bohnen offenbar gut, sie zeigen sich schon.

Buschbohnen

buschbohne

 

Die Natur macht keinen Unterschied zwischen Nutz- und Ziergarten. In dem Blumenbeet vor der Terrasse hat sich eine Erdbeere angesiedelt. Wie sie dort hingekommen ist, wissen wir nicht. Im letzten Jahr war sie noch nicht da, wir haben dort keine Erdbeere hingesetzt. Vielleicht hat auch der berühmte Vogelschiss hier gewirkt. Ob das darüber passiert sein kann, keine Ahnung. Aber die Erdbeere ist toll. Sie hat kleine Früchte, die sehr lecker sind. Und ich betrachte diese Entdeckung jetzt als Bestätigung für meinen neuen Weg, die Grenze zwischen Nutz- und Ziergarten aufzuheben.

Erdbeere

erdbeere

 

Haselnuss

Und dann die Aufregung des Tages: Gerade, als ich bewaffnet mit einer Gartenschere an den beiden riesigen Haselnuss-Büschen langging und darüber nachdachte, sie brutal einzukürzen, entdeckte ich das:

Dies sind die ersten Haselnüsse, die die Büsche haben. Jetzt bin ich mal gespannt, ob die nächstes Wochenende noch hängen oder wieder irgendein Tierchen ähnliche Interessen hat wie ich. An der Pflaume habe ich übrigens ziemlich weit oben doch noch grüne Früchte entdeckt.